Garry Disher
Leiser Tod
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Peter Torberg

Inspector Hal Challis ist ein scharfsinniger Ermittler, aber wenn er an allen Fronten kämpfen und drei Serientäter gleichzeitig verfolgen muss, kommt er mit der chronisch unterbesetzten Mannschaft definitiv an seine Grenzen. Neben einem Bankräuber mit abgesägter Schrotflinte und einem Meisterdieb, der mit Challis’ Sergeants Katz und Maus spielt, schlägt ein Vergewaltiger in Polizeiuniform im Buschland hinter Waterloo zu. Und die Zeit läuft den Detectives davon ...

Ein Frühlingsmorgen in Sandy Bay, der Nebel verzieht sich gerade in Richtung Tasmanische See, eine junge Frau im Tennisdress und Sonnenbrille geht zügig an den abgelegenen Anwesen vorbei. Sie könnte auf dem Weg zum nahegelegenen Tennisplatz sein. Tatsächlich sucht sie nach dem nächsten sicheren Objekt, in dem sich ein Einbruch lohnt, ohne Risiko natürlich. Grace, wie sie sich manchmal nennt, versteht ihr Handwerk und nach keiner halben Stunde ist sie um ein Paar Smaragdohrringe und einen teuren Laptop reicher. Keiner hat sie gesehen, niemand würde sie je wiedererkennen. Und nicht nur auf der Flucht vor der Polizei behält sie ihre Nerven, wie sich später noch erweisen wird.

Eine andere junge Frau irrt nackt durch das Buschland hinter Waterloo. Chloe Holst ist vergewaltigt worden. Beim ersten Anwesen trifft sie auf Detective Pam Murphy und ihren Kollegen in Zivil. Als ein Streifenwagen mit einem uniformierten Polizisten an Ort und Stelle eintrifft, reagiert sie panisch. Ihr Vergewaltiger trug Polizeiuniform, Latexhandschuhe und Sturmhaube.

Dass ein Kriminalroman von Garry Disher mehr ist als ein gewöhnlicher Whodunit, ist spätestens seit »Bitter Wash Road« bekannt. In »Leiser Tod« legt Disher – erfolgreich – mindestens so viele Fehlfährten wie die Diebin Grace; dabei sind Leserinnen und Leser den Ermittlern doch schon um einiges voraus: Sie kennen von Anfang an die Identität der Meisterdiebin. In die Milieus, in denen hier ermittelt wird - von der High Society bis zu den Verlierern des Systems -, steigt man so tief ein, dass sich der kritische Blick des Autors auf die australische Gesellschaft im fortschreitenden Erzählen offenbart. Dabei werden alle Ermittlungsstränge miteinander verflochten, während sich das Tempo bis zum genialen Ende steigert.
Absolute Meisterklasse!

Unionsverlag
Hardcover: 352 Seiten, ca. € 22,-
E-Book: ca. 17,99

 


DAS IST DRIN
mitten aus dem Alltag
einer Polizeistation
spannend, gesellschaftskritisch,
meisterhaft erzählt
Platz 1 der
Krimibestenliste
Deutschlandfunk
Kultur