Ulla-Lena Lundberg
Eis
Roman
Aus dem Schwedischen von Karl-Ludwig Wetzig

Mitte der 1940er Jahre, im Frühling, kommen sie auf die Örar-Inseln: Petter Kummel, seine Frau Mona und die kleine Sanna. Dem jungen, lebensfrohen und zuweilen ein wenig unbedarft wirkenden Pastor gefällt es in der Weite dieser Landschaft so gut, dass er am liebsten für immer hier bleiben möchte. Ein an der Oberfläche stiller, in seinen Tiefen sehr eindrucksvoller Roman, reich an unvergesslichen Bildern aus Natur und Alltag der Menschen, die in der Abgeschiedenheit der finnischen Ostsee-Inseln leben.

Für einen Pastor gibt es auf den Inseln allerhand zu tun. Jede und jeder will sich von dem Vertreter der Kirche mit seinen privaten und öffentlichen Anliegen wahrgenommen wissen. Das erfordert einiges Geschick, vor allem, wenn sich die Bewohner der West- und Ostdörfer – wenn auch nicht ausgesprochen, so doch deutlich spürbar – feindselig gegenüberstehen. Da kann es schon vorkommen, dass einer umsonst um Hilfe ruft, wenn er auf der Grenze zwischen den Dörfern ins Eis einbricht. Dem Pastor steht der Kantor zur Seite, er wird ihm ein Freund und Berater, der hilft, das Schiff der Kirche sicher durch viele Untiefen zu navigieren. Mona, die Pastorsgattin, betreibt die Landwirtschaft des Pfarrhofes, und das tut sie mit strenger Hand und kluger, langfristiger Planung. Im Spätsommer müssen die Inselbewohner zusehen, dass sie genügend Heu für das Vieh in ihre Scheunen einfahren. Im Winter bringt das Eis das Meer zum Schweigen. Still ist es in diesen Wochen, unheimlich still. Doch wenn das Eis dick genug ist und die Inselbewohner sich auf Schlittschuhen, mit Kufenschlitten und sogar Fahrrädern auf die weiße Ebene hinaus wagen, herrscht rund um die Örar-Inseln ein fast so reges Treiben wie im Sommer mit den allüberall ankernden Segelbooten.

Die Autorin ist auf den Åland-Inseln groß geworden. Aus den starken Bildern des Romans spricht ihre große Liebe zu Land und Leuten, aber auch eine achtsame Ehrfurcht vor den Naturgewalten. Wie Anton, der Postbote, braucht man eine gute Beobachtungsgabe und ein feines Gehör für die Stimmen der Geister, wenn man dort überleben will, denn das Eis bricht so leicht und unvorhersehbar wie das Glück. Ein Roman, den man am liebsten immerzu weiterlesen würde.

mare
Hardcover: 528 Seiten,ca. € 24,-
E-Book: ca. € 9,99
Taschenbuch: Goldmann ca. € 9,99

 
DAS IST DRIN
Leben auf den
Örar-Inseln nach 1945
zukünftiger Klassiker
Finlandia-Preis
 
 
 

AUTOR/IN
Biographie