Héctor Abad
La Oculta
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen

Sie ist nicht nur ein Ort der Ruhe und der Erinnerungen: La Oculta, die Finca der Familie Ángel, liegt in den Bergen Kolumbiens verborgen in einem Tal nahe bei Medellín. Seit mehr als hundertfünfzig Jahren im Besitz der Familie, begannen und endeten auf ihrem Grund und Boden die schönsten und die schrecklichsten Geschichten der Ángels. Als Ana mit gesegneten 89 Jahren auf La Oculta stirbt, treffen sich ihre Kinder Pilar, Antonio und Eva auf dem alten Landgut.

Antonio erfährt von Anas Tod an einem Wintermorgen, in seiner Wohnung in New York. Noch am gleichen Tag macht er sich auf den Weg nach La Oculta, wo Pilar die Mutter nach einer kurzen Nacht tot im Bett liegend gefunden hat. Jedem der Geschwister, der konservativen, warmherzigen und ausgesprochen pragmatischen Pilar, der hübschen und misstrauischen Eva und dem sanften Musiker Antonio gibt der Autor in seinem Roman eine Stimme und so erzählen die drei von ihrem Leben, von der Familie und ihren Vorfahren, von der Finca und von der Geschichte Kolumbiens, die sie alle und nicht zuletzt auch den Familiensitz gezeichnet hat.
Evas Geschichte ist nicht nur die ihrer vielen Männer, von denen es einer bis zur Präsidentschaft des Landes gebracht hat. Sie wird immer noch heimgesucht von den Erinnerungen an ihre Flucht vor El Músico, einer Gruppe gewalttätiger Drogenhändler, Räuber und Paramilitärs, die die Gegend über Jahre mit Gewalt überzogen haben und Eva eines Tages zu ermorden drohten, sollte sie dem Verkauf der Finca nicht zustimmen. Antonio hat über Jahre Ahnenforschung betrieben und weiß mehr als alle anderen über die ersten Siedler des Landstriches, die Vorfahren und deren außergewöhnlichen Gemeinschaftssinn. Er lebt mit Jon, einem Künstler, in New York, weit fort von der kolumbianischen Gesellschaft, in der er als Homosexueller immer ein Außenseiter sein wird. Auch Pilar, die in der Geschichte ihrer lebenslangen Liebe zu Alberto aufgeht, hat schwere Zeiten hinter sich. Im Sterben nahm ihr der Vater das Versprechen ab, die Finca niemals zu verkaufen. Zur dieser Zeit hatte die Guerilla Pilars ältesten Sohn Luca entführt und verlangten eine horrende Summe Lösegeld.

So weit entfernt die Stimmen der Geschwister zu Beginn des Romans voneinander sind, so nah sind sie sich am Ende. Immer deutlicher wird die große Zuneigung, die sie füreinander hegen, auch wenn ihre Lebensläufe, Einstellungen, Gedanken unterschiedlicher kaum sein könnten. Ein großes, großartiges Epos über die Wurzeln des Lebens und der Liebe, über Kolumbien und seine Geschichte. Aber auch eine Hommage an die vielen kleinen und großen Paradiese, die Menschen zerstören, ohne wirklich zu wissen, was das für die Zukunft bedeuten wird.

Der Autor ist vom 30.5. bis zum 7.6. in Berlin, Hamburg , München, Erlangen, Frankfurt, Freiburg und Zürich auf Lesereise. Genauere Angaben finden Sie unter »Autor/Lesungen«. Ein Besuch lohnt sich!

Berenberg
Hardcover: 352 Seiten, Halbleinen, ca. € 25,-
Spanischsprachiges E-Book: ca. $ 7,97
Spanischsprachiges Taschenbuch: ca. $ 19,37

 
DAS IST DRIN
Familiengeschichte
Geschichte Kolumbiens
drei Geschwister erzählen