Verena Boos
Kirchberg
Roman

Hanna kehrt zurück in das Dorf ihrer Kindheit. In das Haus ihrer Großeltern, in dem sie aufgewachsen ist, in ihr Haus, das sie nach dem Tod der Großmutter geerbt hat, in ein Haus, in dem seit zwei Jahren niemand mehr wohnt. Sie kehrt zurück in ein Leben voller unbeantworteter Fragen, aus dem sie bisher auf jede erdenkliche Weise geflohen ist. Es sind Lebensfragen, die sie jetzt nicht mehr stellen kann. Denn Hanna ist in ihrem 40. Lebensjahr die Sprache abhanden gekommen. Ein stiller Roman, randvoll mit leisen, nicht minder intensiven Bildern.

In dem alten Schulhaus, in dem ihr Großvater nach dem Krieg noch unterrichtet hat, steht im Schulzimmer in der Sonne immer noch das Klavier, auf dem Patrizio geübt hat. Zuerst heimlich, dann mit Unterstützung des Großvaters. Schlager, die ihr im Ohr geblieben sind , oft tagelang. Patrizio, der Freund aus Kindertagen, mit dem sie zur Kommunion gegangen ist, der Sohn des Italieners, der die Pizzeria vor Ort hatte. Sie waren nur vier Kinder damals und Patrizio ein Außenseiter wie sie, das uneheliche Kind einer Mutter, die sich nach der Geburt aus dem Staub gemacht hat und nur zu den Geburtstagen sehen ließ, wenn überhaupt. Bis heute weiß Hanna nicht, wer ihr Vater ist. Danach fragen kann sie nicht mehr, ein Schlaganfall hat ihr Sprachzentrum zerstört, ihr den höchstpersönlichen Schlüssel zur Welt genommen, jetzt bleiben ihr nur die Bilder. Und die Musik, die kommt mit Patrizio, der davon gehört hat, dass sie wieder im Dorf ist. So wie der Jugendfreund wird nach und nach alles zu ihr kommen, auch die Antworten, sogar die Mutter.

Der Schnee, der fällt, als Hanna noch namenlos im Säuglingszimmer liegt, der Fliederbusch im Garten der Großmutter, sicheres Versteck aus Kindertagen, Kaffeedampf im Sonnenlicht, eine Erinnerung an Hannas große Liebe: Voll und ganz saugt man sie auf, diese Bildwelten der Erinnerung, die viel zu schnell vorüberziehen und die man so gerne festhalten möchte – wie Hanna ihr Leben, auch wenn es ein stummes ist. Ein sehr schöner Roman, in dem das Schwere und das Leichte, Licht und Schatten im Gleichgewicht sind. Nur die Stille, sie hat keinen Gegenpart.

Aufbau
Hardcover: 366 Seiten, ca. € 22,-
E-Book: ca. € 16,99


DAS IST DRIN
Was ist Leben?
Eine Frau taucht in ihre
eigene Vergangenheit ein
Ein stilles Buch