José Eduardo Agualusa
Eine allgemeine Theorie des Vergessens
Roman
Aus dem Portugiesischen von Michael Kegler

Seit Ludovica erwachsen ist, übt sie sich im Vergessen. Doch vergessen heißt auch, einen Teil von sich aufzugeben. José Eduardo Agualusas neuer Roman erzählt die phantastische Geschichte einer Frau, die sich in einer Dachterrassenwohnung in Luanda am Vorabend der angolanischen Revolution einmauert und erst dreißig Jahre später wieder freikommen wird. Er erzählt von einem tanzenden Flusspferd, von mit Diamanten angelockten Tauben, von Mördern, die im Lauf der angolanischen Geschichte zu Opfern und schließlich zu Geläuterten werden: ein Parforceritt durch ein halbes Jahrhundert angolanische Landesgeschichte, ein sprachliches Feuerwerk.

Das Unglück beginnt mit dem Verschwinden der Schwester und des Schwagers kurz vor der geplanten Flucht nach Portugal am Vorabend der Revolution. Als dann auch noch Einbrecher in das Appartment eindringen wollen, wo Ludovica vergeblich auf ihre Schwester wartet, schießt sie durch die Eingangstür und erwischt einen von ihnen tödlich. Auf der Dachterrasse wird sie im Beet zwischen den gelben Rosen ein schmales Grab ausheben und den Einbrecher dort beerdigen. Sofort danach errichtet sie zwischen Treppenhaus und Wohnungseingang eine Mauer. 30 Jahre lang lebt Ludovica in dieser Dachterrassenwohnung. Im Freien züchtet sie Gemüse, sie fängt die Hühner der Nachbarn im Stockwerk unter ihr mit einem Stick ein, lockt Tauben mit den Diamanten ihres Schwagers an. Doch trotz ihres zurückgezogenen Lebens greift sie mit ihren Taten in das Leben vieler Menschen ein. Auch deren Geschichten erzählt dieser Roman in einem bunten Reigen, der seine Wurzeln in dem magischen Realismus von Gabriel García Márquez hat.

Dreißig Jahre später werden alle wichtigen Figuren dieses Romans vor Ludovicas Mauer stehen und es kommt zu einem Showdown, der in seiner überraschenden Wendung einzigartig ist. Selbst Ludovica ist jetzt bereit, mit den Dämonen der eigenen Vergangenheit Frieden zu schließen. Dieser Roman leuchtet von innen, trotz all der wahren und schrecklichen Begebenheiten in der Geschichte Angolas, die der Autor, selbst angolanischer Herkunft, nicht verheimlicht. Doch am Ende weicht der Schatten dem Licht, das Vergessen der Erinnerung, der Kampf der Versöhnung.

C.H.Beck
Hardcover: 200 S., geb. ca. € 19,95
E-Book: ca. € 15,99


DAS IST DRIN
eine phantastische Geschichte
im Herzen Angolas
magisch, unvergesslich,
überraschend
 
 
 

AUTOR/IN
Biographie